Blog Image

WeltenWeitWenden

Dieser Blog

schreibt und fotografiert von dort fort, wo Monacensis aufgebloggt hat.

Selbstgebackene Texte + selbstgeklickte Fotos
= die Poesie der Bloggerei

Nur noch eine Frage des Sounds

Leben lieben Posted on Do, August 29, 2019 00:55:28

Und ganz egal was du gerne hättest – irgendwann

ist die Frage nur noch

ein Zeichen des Sound

tracks

Soll das nächste Lied jetzt sein

Juju feat. Henning May „Vermissen“

oder doch

Seeed „Lass sie gehn“

?

Vorbei ist vorbei

ganz egal ob du es dir und ihr und wir zugestehst

Es ist nur noch eine Frage des

Klicks

des Sound

tracks

Klickklackfuck

Daniel Graziadei
0040290819 MUC



Partielle Mondfinsternis am Bach

Leben lieben Posted on Mi, Juli 17, 2019 13:47:52

Gestern haben wir den Mond geschaut
gesehen wie er rasend ab
und dann wieder zunimmt
wie er dazwischen rot wird
und dann wieder
bleich

Und dann haben wir unseren Augen nicht mehr
einfach getraut
haben Hilfsmittel
anberaumt
ihnen Platz ein
geräumt und Zeit für die Suche
nach dem Lichtpunkt
im Dunkeln


Plötzlich ein Gefühl von
Apollo plötzlich Mond
gesicht plötzlich Luke
ins All


Während vor uns das Feuer lodert
und endlich knackt

und die Spinne behände läuft
sich dann blitzschnell duckt
und lange nicht mehr
rührt


Wir schauen Falten
und Ritzen
zwischen Steinen
manche liegen
manche kreisen

Daniel Graziadei 2019



Am Sommerfluss

Leben lieben Posted on Sa, Juni 15, 2019 04:12:44

Überfluss am Sommerfluss
die Fluten sind zurückgegangen
Treibholz abgehangen
gejagt und gesammelt
was bleibt sind die Steine
etwas zermahlter vielleicht
bewegt um Meter die größten
es reicht uns schon
dass der Lebensbaum
vor Saisonen angeschwemmt
nicht mehr an seinem Platz
verweilt
ist weiter gezogen
der Verheißung nach Meer
hinterher

Was bleibt sind Steine
ich staple sie
für ein paar Stunden
Kunstwerk
Sonnenuhr
fragiler Phallus
Ding das der Schwerkraft trotzt
zumindest für einen kurzen
Augen
blick
Kamera
kick

Daniel Graziadei, Juni 2019



Lesen öffnet Käfige/Sprüche kleben auch

Leben lieben Posted on Do, Februar 28, 2019 00:53:45

In Buenos Aires – insbesondere im Szeneviertel Palermo – trifft der Flaneur jeglichen Geschlechts immer wieder auf Wandmalereien, Graffitis und Plakate.

Buntheit und künstlerischer Wert vermehren sich hier ständig. Wenn frau/man weiß, dass ich andernorts (in Bezug auf Berlin) auf ein Foto geschrie(be)n habe ‚Sprüh mir die Fassaden voll damit ich nicht nur Mauern seh!‘, dann wird klar, wie gut mir das alles gefällt.

Umso mehr, dass hierbei – wie ich heute entdeckt habe . nicht nur meine künstlerischen Freuden bedient werden, sondern auch die intellektuellen.

Was hier allerdings nebenbei deutlich wird: The dude aus The Big Lebowski (1998) und der Tiger kleben neben Eduardo Galeano, dem Autor von Las venas abiertas de América Latina (1971).


Außerdem klebt da eine gute Nachricht: Lesen öffnet die Käfige.
Ich möchte hinzufügen: Kunst an den Wänden auch.

Daniel Graziadei 270219 BA



danwillschreiben.de umstrukturiert

Leben lieben Posted on Fr, März 02, 2018 19:16:38

Meine Website ist auch so ein Ort
an dem die Vergangenheit schön frisch bleibt
nun ist sie wieder ein Ort des Präsens
geworden. Vorübergehend…

http://danwillschreiben.de



Im gleißenden Februar ein BildGedicht

Leben lieben Posted on Mi, Februar 15, 2017 23:41:43

So langsam geht’s wieder, aber am Anfang war’s schon hart.

Ne, nicht wegen dem, ja schon, dochdoch schon auch wegen dem, wegen der Sache mit dem neuen Imperator, aber eigentlich dachte ich grad bloß an ein viel kleineres, ja geradezu unbedeutendes Ereignis: Semesterende und das kurze Abflauen der totalen Ausbeutung. Also verordnet sich der Körper wie von selbst die Schlafdefizitminderung und ich geh schnell mit Vargas Llosa zum Einschlafen in den tropischen Regenwald, damit ich bloß nicht bei Sonder- wie Satiresendungen ein derart flaues Gefühl bekomme, dass an Einschlafen erst einmal nicht mehr zu denken ist.

Aber zum Glück erzwingt Körper als Teil der Natur inmitten einer menschgeteerten Umwelt die analoge Rückbesinnung. Also zurück ans karge Grau und Grün und Braun am Bach.

Da gleißt in echt das Februarlicht, da flirrt es und da kracht es recht.

Jaja, ich weiß, aber sag mir, wie soll ich das denn sonst bitteschön benennen?

Ein Licht in klarem Weiß gleißt Dir die Sorgen weg

und Ruhe wie Gelassenheit kriegen wieder Luft.

Oder anders gesagt: Majestic Magic Moment ‚tis play of light.



Frohe Feste alles Beste + 1 Funken

Leben lieben Posted on Sa, Dezember 24, 2016 20:24:39

Zack!

Da geht ein Lichtlein an

da fängt ein Funke mit dem Werden an

zur Kerze zum Licht zum Leuchter zum Feuer zum Brand zur Schnuppe zum Stern zur Sonne

der ganze dunkle Winterhimmel vollverziert

mit Dankbarkeit und Segen

mit Friede und Liebe und Freude am Leben

Also Ausatmen

aus dem Hamsterrad

in den Moment fallen

Alles Hier alles Da

eine Umarmung ein Handschlag ein Augenblick ein Lächeln

angekommen in der Zufriedenheit der Dankbarkeit der Heiterkeit

diesem einen einzig- und großartigen Jetzt

ohne Gedanken an Gestern und Morgen Hoffnungen und Sorgen

nein Jetzt

ausgespanntes Grinsen

und ein Staunen

Raunen

vom Frieden

der jetzt austreibt

und der Liebe

die jetzt aufblüht

und der Zufriedenheit

die jetzt einfach da ist

und nichts vermisst

nein nicht einmal Lametta

vor allem nicht Lametta



Statuengespräche

Leben lieben Posted on So, Oktober 23, 2016 05:10:59


So spricht sie mir im Grazer Volksgarten

während in Innsbruck zwei gebannt auf den Inn das andere Ufer oder in die Berg starren



im verfluss der stetigen ränderung

Leben lieben Posted on Sa, Februar 27, 2016 19:12:46

Dies ist ein Ausschnitt aus meinem Text „im verfluss der stetigen Ränderungen“ der für die jüngste öffentliche Performance des mo|men|tos Projekts entstand.

Die Fotos und Bildgedichte sind an einem Samstagabend entstanden und basieren auf die Bilder, die ich am Freitagabend in Giesing geschossen habe.

gibt es stillstand denn überhaupt

oder sind dein leben

deine aufmerksamkeit

dein segen

nur zur kurz oder zu schwach

um zu sehen

zu lauschen

zu staunen

das atmen der steine

das summen der erde?

expansion und kontraktion

ausweitung und einengung

auskehr und einkehr

ein wabern im dazwischen

all ist bewegung all ist schwingung und selbst das nichts

dazwischen schrumpft und weitet

in breiten bögen dem zittern zu

im verfluss der stetigen ränderung

mäander ziehen furchen

in die stirn und die grinsefalten

in herz und hirn

mäander ziehen schleifen in die kruste

still liegt die erde und bewegt sich doch

still strahlt der mond und er dreht sich doch

offen liegt

das danach im fluss aus davor

zittern aus jetzt

schwingen im hier

ein ohrenblick aus auf merk! sam keit

bereit?

zwar wär ich gern hamlet

aber meine frage klingt anders

to be or yes to be, that is the question


zwar hätt ich gern ’n omlett

aber meine antwort klingt anders

esta vida, un movimiento

pensamiento brillante de la estrella danzante

dieses leben

ne bewegung

der brillante gedanke eines tanzenden sterns

Daniel Graziadei



Frohe Feste – Alles Beste

Leben lieben Posted on Do, Dezember 24, 2015 15:29:22



Weiter »